Freie Turnerschaft Wiesbaden
Schierstein 1913 e.V.

!!!   100 Jahre FT Schierstein   !!!

Unsere 100 Jahr-Feier nähert sich. Am Samstag den 22.06.2013 ist es soweit.

Programm

  • 11.00 Uhr Akademische Feier im Festsaal der Freiwlligen Feuerwehr (auf persönliche Einladung)
  • anschließend für alle Mitglieder, Freunde und Verwandte Treffen im Bürgerhaus Schierstein bei Kaffee und Kuchen
  • 14.30 Uhr Tischtennis Schaukampf und Spielerehrung sowie Vorführungen rund um Tischtennis und Tischtennistraining u.a. mit Andi Cipu
  • ab 16.00 Uhr Grillen am Bürgerhaus und gemütliches Beisammensein.
    Für die jüngeren Gäste gemütliches Feiern im Vereinskeller unter dem Bürgerhaus.

 

Kommt vorbei und feiert mit uns unser Vereinsjubiläum.
Wir freuen uns auf Euch!


Freie Turnerschaft Schierstein feiert 100-jähriges Bestehen

In diesen Tagen feiert die Freie Turnerschaft Schierstein ihr 100-jähriges Bestehen. Noch heute ziert die „FT“-Abkürzung das grün-weiße Vereinswappen. Doch eigentlich stehen die beiden Buchstaben mittlerweile eher für „Freie Tischtennisspieler“. Mit Turnen hat man hier nämlich schon seit Jahrzehnten nichts mehr am Hut. Von den einstigen Vorführungen an Reck und Barren hat lediglich die Damen-Gymnastikgruppe bis in die Gegenwart überlebt.

120 Mitglieder

Im Übrigen haben sich die Freien Turner Schierstein schon in den 70er Jahren zunehmend in einen Tischtennis-Club verwandelt. „Damals hat Michael Moos, der Sohn des damaligen Hausmeisters an der Hafenschule, wo wir heute noch trainieren, die Tischtennisabteilung ins Leben gerufen und sie mit viel Engagement zu einem großen Verein ausgebaut“, erinnert sich Jörg Sundermann, der nur wenige Jahre später zur Tischtennisabteilung stieß.

31 Jahre ist das her. Heute ist der 42-Jährige Leiter der Tischtennisabteilung. Der Schiersteiner ist stolz auf seinen Verein. Mit 120 Mitgliedern, drei Herren- und drei Schülermannschaften, steht der Club im Jubiläumsjahr gut da. Die erste Mannschaft spielt in der Bezirksliga. „Natürlich geht es in unserem Verein um Leistung, aber auch das Gesellige kommt nicht zu kurz“, beschreibt Sundermann, was er an den Freien Turnern schätzt. Gemeinsam Fußballspiele anschauen, Wandertage, Grillen, Freundschaften pflegen, das wird bei den Schiersteinern großgeschrieben.

Gerade bei den Jugendlichen darf der Fun-Faktor nicht zu kurz kommen. Schon sehr früh bemüht man sich um den Nachwuchs. Mit der Hafenschule veranstaltet der Verein Schul-AGs. „Darüber hinaus können alle Schüler der Grundschule an unserem Projekttag mitmachen und hier einfach mal ausprobieren“, erzählt der Abteilungsleiter, wohl wissend, dass langfristig nur wenige dabei bleiben. „Zehn Prozent sind schon eine ganz gute Quote“, meint Sundermann.

Einst mit Fußballabteilung

Seine Vereinsahnen hatten da noch mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Im Rückblick war das Jahr 1913 nicht gerade ein guter Zeitpunkt um einen Turnverein zu gründen. Zwar entwickelte sich der junge Verein gut, doch der Erste Weltkrieg warf bereits seine Schatten voraus. Viele Mitglieder wurden, wie 25 Jahre später auch, eingezogen. Zwischen den Kriegen konnte sich auch eine Fußballabteilung etablieren, aus der 1951 der heute noch bestehende SV Schierstein 1913 hervorgehen sollte. Unter den Nationalsozialisten wurden die Freien Turner 1933 verboten, das Vereinsvermögen von immerhin 5 000 Reichsmark eingezogen. Nach dem Krieg zu neuem Leben erweckt, verfügte der Verein zwischenzeitlich sogar über eine Fechtabteilung. Während der Turnbetrieb immer weiter zurückging, konnte die 1977 neu gegründete Tischtennisabteilung immer mehr an Boden gewinnen.

Dass man heute trotz aller Irrungen und Wirrungen die der Verein durchschiffte, den 100. Geburtstag feiern kann, freut die Mitglieder umso mehr. Am 22. Juni ist es so weit. Im Anschluss an die Akademische Feier geht’s am frühen Nachmittag in die Turnhalle der Hafenschule. Die Besucher erwartet ein Tischtennis-Schaukampf. Mit von der Partie sind Bezirksoberligist Jörn Schulz und André Cipu, der in der letzten Saison in der 2. Bundesliga gespielt hat. Anschließend wird gegrillt. „Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.“

(Thomas Karschny / WIESBADENER TAGBLATT)